Die Stiftung
Suedostschweiz
Ankunft AustauscherInnen-Gruppe 2017 (oben) und Abschied AustauscherInnen-Gruppe 2018 (unten) am Zürcher Flughafen.
Index
Verein
Arbeiten in Panama
schullogo

Interkultureller SchülerInnen-Austausch

Hintergrund dieses interkulturellen SchülerInnen-Austausches ist aus Schweizer Sicht die doch immer wieder fremdkulturelle SchülerInnenschaft, z. B. - aber nicht nur - in Uznach und andererseits der neue LP21, in welchem explizit von Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, kultureller Identität und interkultureller Verständigung die Rede ist (Bildung für nachhaltige Entwicklung) und konkret auch von «Austauschaktivitäten» (Einzel- oder Klassenaustausch) gesprochen wird. Dieses Bestreben wird inzwischen auch vom Bundesamt für Kultur (BAK) unterstützt. Die Strategie heisst: «Alle jungen Menschen nehmen im Verlauf ihrer Ausbildung (...) mindestens einmal an einer länger dauernden Austausch- und Mobilitätsaktivität (gemeint sind 3 Wochen) teil. (...) Sie lernen die sprachliche und kulturelle Vielfalt der Schweiz und anderer Länder kennen.» /Siehe auch: EDI/BAK: Schweizerische Strategie Austausch und Mobilität - 2.11.2017). Die Agentur Movetia (http://www.movetia.ch) hilft dabei mit.
Aus panamaischer Sicht profitiert das Colegio Europeo Panamá, das sich auf einem kompetitiven privaten Bildungsmarkt bewegen muss, davon, dass ihr Bildungsangebot sich von anderen Schulen durch etwas ganz Besonderes auszeichnen kann, denn in der Regel erhalten bei entsprechender Voraussetzung ca. 1/5 der SchülerInnen einer jeden Klasse zwischen dem 10. und 12. Schuljahr die Möglichkeit einer interkulturellen Erfahrung, bei welchem viele Kompetenzen aufgebaut werden können und entwicklungsförderlich sind.
Movieta
Toggenburgerzeitung
zuerichseezeitung
Video
Zuerichseezeitung